Was sind die Inhaltsstoffe von Cordyceps?

Der Vitalpilz verfügt ähnlich wie Reishi (Ganoderma lucidum) über eine Vielzahl von Inhaltsstoffen. Als wichtigster gelten die pilz- eigentümlichen Polysaccharide, zusammengesetzte Kohlenhydrate. Sie sind im Cordyceps extra- und intrazellular (innerhalb und außerhalb der Zellen des Pilzes) verfügbar. Des weiteren sind anzuführen Cordycepin, Adenosin, Manitol und Sterole.

Kohlenhydrate werden letztendlich zu Glukose umgebaut und stehen dann zur Energiegewinnung der Körperzelle bereit. Des weiteren enthält Cordyceps Amisosäuren (Bausteine der Eiweißkörper), Vitamine und Spurenelemente. Auch Ergosterin, eine Vorstufe von Vitamin D ist zu erwähnen. Das Sonnenvitamin D wird gegenwärtig aufgrund seiner vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen in der Wissenschaft neu entdeckt. Es ist vor allem für uns Nordländer (wenig Sonne) unersetzbar. Dass Cordyceps in Tibet gedeiht und verzehrt wird, überrascht nicht, da dort die Winter lang und kalt sind. Insgesamt sind in Cordyceps mindestens 20 bioaktive Inhaltsstoffe nachgewiesen.

Eine vollständige Auflistung der Inhaltsstoffe geben Holliday u.a., Yue und andere und Lo u.a..

 

========================
Literaturverzeichnis:

Die Literatur zu ehemals Cordyceps sinensis, nun Ophiocordyceps sinensis ist beachtlich gewachsen. In englischer Sprache sind 795 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht (Mai 2015). Dazu kommen im Verzeichnis aufgeführte Bücher, eines in deutscher Sprache (Gesellschaft für Vitalpilze). Die gelegentlich noch geäußerte Meinung: keine wissenschaftliche und empirische Fundierung, entbehrt der Grundlage. Genaue Quellenangaben dürfen wir zu Cordyceps leider nicht machen.

-----------------------------------------------------------------

Daniel Winkler, Der Tibetische Raupenpilz: Yartsa Gunbu.

Gesellschaft für Vitalpilze e.V.: Vitalpilze. Naturheilkraft mit Tradition – neu entdeckt.

 

Das Folgende ist anzufügen:

Cordyceps ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Es dient weder der Prävention und Diagnose, noch der Therapie von Krankheiten. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. 

Alle Angaben ohne Gewähr. Jegliche Verwendung über den privaten Gebrauch hinaus bitte nur mit Genehmigung von Adaptogenics. Dies schließt die Abbildungen ein. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung des angebotenen Wissensstoffes entstehen, sind ausgeschlossen. Wir übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier zur Verfügung gestellten Informationen. Copyright Adaptogenics.

Der Vitalpilz verfügt ähnlich wie Reishi (Ganoderma lucidum) über eine Vielzahl von Inhaltsstoffen. Als wichtigster gelten die pilz- eigentümlichen Polysaccharide, zusammengesetzte Kohlenhydrate.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Was sind die Inhaltsstoffe von Cordyceps?

Der Vitalpilz verfügt ähnlich wie Reishi (Ganoderma lucidum) über eine Vielzahl von Inhaltsstoffen. Als wichtigster gelten die pilz- eigentümlichen Polysaccharide, zusammengesetzte Kohlenhydrate. Sie sind im Cordyceps extra- und intrazellular (innerhalb und außerhalb der Zellen des Pilzes) verfügbar. Des weiteren sind anzuführen Cordycepin, Adenosin, Manitol und Sterole.

Kohlenhydrate werden letztendlich zu Glukose umgebaut und stehen dann zur Energiegewinnung der Körperzelle bereit. Des weiteren enthält Cordyceps Amisosäuren (Bausteine der Eiweißkörper), Vitamine und Spurenelemente. Auch Ergosterin, eine Vorstufe von Vitamin D ist zu erwähnen. Das Sonnenvitamin D wird gegenwärtig aufgrund seiner vielfältigen gesundheitsfördernden Wirkungen in der Wissenschaft neu entdeckt. Es ist vor allem für uns Nordländer (wenig Sonne) unersetzbar. Dass Cordyceps in Tibet gedeiht und verzehrt wird, überrascht nicht, da dort die Winter lang und kalt sind. Insgesamt sind in Cordyceps mindestens 20 bioaktive Inhaltsstoffe nachgewiesen.

Eine vollständige Auflistung der Inhaltsstoffe geben Holliday u.a., Yue und andere und Lo u.a..

 

========================
Literaturverzeichnis:

Die Literatur zu ehemals Cordyceps sinensis, nun Ophiocordyceps sinensis ist beachtlich gewachsen. In englischer Sprache sind 795 wissenschaftliche Artikel veröffentlicht (Mai 2015). Dazu kommen im Verzeichnis aufgeführte Bücher, eines in deutscher Sprache (Gesellschaft für Vitalpilze). Die gelegentlich noch geäußerte Meinung: keine wissenschaftliche und empirische Fundierung, entbehrt der Grundlage. Genaue Quellenangaben dürfen wir zu Cordyceps leider nicht machen.

-----------------------------------------------------------------

Daniel Winkler, Der Tibetische Raupenpilz: Yartsa Gunbu.

Gesellschaft für Vitalpilze e.V.: Vitalpilze. Naturheilkraft mit Tradition – neu entdeckt.

 

Das Folgende ist anzufügen:

Cordyceps ist ein Nahrungsergänzungsmittel. Es dient weder der Prävention und Diagnose, noch der Therapie von Krankheiten. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. 

Alle Angaben ohne Gewähr. Jegliche Verwendung über den privaten Gebrauch hinaus bitte nur mit Genehmigung von Adaptogenics. Dies schließt die Abbildungen ein. Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung des angebotenen Wissensstoffes entstehen, sind ausgeschlossen. Wir übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier zur Verfügung gestellten Informationen. Copyright Adaptogenics.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!