Literaturverzeichnis

Uns ist es rechtlich nicht gestattet, krankheitsbezogene Information in unseren Infotexten wiederzugeben

 

Es existiert eine reichhaltige Literatur (insgesamt über 700 Artikel in Zeitschriften. Uns ist es rechtlich nicht gestattet, krankheitsbezogene Information in unseren Infotexten wiederzugeben.)

Die Forschung wird fast ausschließlich von chinesischen Wissenschaftlern geleistet. Astragalus IV findet auch bei diesen zunehmende Beachtung. Allein im Jahr 2014 wurden 39 Aufsätze hierzu publiziert. 

In wenigen Jahren wird China nicht nur ökonomische sondern auch wissenschaftliche Spitze sein. Die Medizinforschung in China hat den Vorteil, keine Vorbehalte gegenüber sog. Alternativer oder Ganzheitlicher Medizin zu haben. Schließlich geht ihre eigene Tradition hierzu mehr als 2000 Jahre zurück.

Die Nichterforschung sog. Adaptogene im Westen wird auch für den normalen Verbraucher zahlreiche Nachteile mit sich bringen.

-----------------------------------------------------------------

Daniela Biermann, Auf Wirkstoffsuche in Chinas Kräuterkammern, Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 32/2008.

Anatoly G. Antoshechkin.: Adaptogens and health care. Bloomington, 2005.

Dai, Dao-Fu u.a. (2014): Mitchondrial oxidative stress in aging and health span, Longevity and Healthspan, 3:6.

Dharmananda, Subhuti (2006): Astragalus. Practical aspects of administering the herb, Institute of Traditional Medicine, Portland, Oregon, USA.

Epel, Elissa S., Blackburn, Elizabeth H., u.a.: Accelerated telomere shortening in response to life stress, Proceedings of the National Academy of Sciences 01/2005; 101(49):17312-5.

Brekhman, II & Dardymov, IV, New substances of plant origin which increase non-specific resistance, Annual Review Pharmacol. Band 9, 1969, S. 419-430.

Edzard, Ernst, (2008): Krankheiten und die Möglichkeiten der Alternativmedizin, Geowissen, Nr. 42, Sanfte Medizin. Der andere Weg zur Gesundheit.

Fu, J. u.a. (2014): Review of the botanical characteristics, phytochemistry of Astragalus membranaceus (Huangqi), Phytotherapy Research, 28 (9): 1275-83.

Graedon, Joe & Graedon, Teresa (1999): The people’s pharmacy guide to home and herbal remedies, New York: St. Martin’s Press, 1999.

Hao, Sun & Zhaobao, Wang (2010): Effects of exercise endurance capacity and antioxidant properties of astragalus membranaceus polysaccharides, Journal of Medicinal Plants Research, Vol. 4(10):982-986.

Harvard Medical School (2014): Your emotions and your heart. He, Y. X. u.a. (2014): Radix astragali benefits experimental autoimmune encephalomyelitis, BMC Complement Altern Med, 14:313.

Huang, C.R. und andere (2006): Absorption enhancement study of astragoloside IV, Eur J Drug Metab Pharmacokinet, 31 (1): 5-10. Kaptchuk, Ted J., Das große Buch der chinesischen Medizin, 2. Auflage, Fischer, 2008.

Venla S Laitala, Jaakko Kaprio, Markku Koskenvuo, Ismo Räihä, Juha O Rinne and Lei , H. u.a. (2003): Anti-aging effect of astragalosides and its mechanism of action, Acta Pharmacol. Sin, 24, 230-234.

Li, X.T u.a. (2012): : Mitochondrial protection and anti-aging activity of astragalus polysaccharides and their potential mechanism, Int J Mol Science, 13 (2): 1747-61.

Li, W. u.a. (2014): Flavonoids from Astragalus membranaceus and their inhibitory effects on LPS-stimulated pro-inflammatory cytokine production in bone marrow-derived dendritic cells, Arch Pharm Res., 37(2):186-92.

Liu, Qin-she u.a. (2014): A comparative study on inhibition of astragalus saponins and astragaloside IV, Plos Online, 3. Juli.

Mao X.Q. u.a. (2009):Hypoglycemic effect of polysaccharide enriched extract of Astragalus membranaceus, Phytomedicine, ;16(5):416-25.

A. & Wagner H. (2005): Stimulating effect of Adaptogens: an overview with particular reference to their efficacy following single dose administration, Phytotherapy Research, Band 19, 2005, S. 819-838.

Luo Z, Zhong L, Han X, Wang H, Zhong J, Xuan Z, Astragalus membranaceus prevents daunorubicin-induced apoptosis of cultured neonatal cardiomyocytes: role of free radical effect of Astragalus membranaceus on daunorubicin cardiotoxicity, Phytother Res. 2009 Juni, 23(6), S. 761-7.

Ren S, Zhang H, Mu Y, Sun M, Liu P. (2013): Pharmacological effects of Astragaloside IV: a literature review. J Tradit Chin Med. 33(3):413-6. Rötzer, Florian, Macht Koffein munter? Telepolis, 3. Mai 2009. Sigma-Aldrich: Astragalus.

Silventoinen, Karri : Coffee drinking in middle age is not associated with cognitive performance in old age, Am J Clin Nutr 90: 640-646, 2009.

Su, D., Li H.Y., u.a. (2009): Astragalus Improved Cardiac Function of Adriamycin-Injured Rat Hearts by Upregulation of SERCA2a Expression, Am J Chin Med. 2009;37(3), S. 519-29.

Upton, Roy: Astragalus. In: Encyclopedia of dietary supplements, Informa Healthcare, 2007.

Watanabe, Ikue und andere, Green tea: the Ohsaki cohort study, Am J Clin Nutr 90: 672-679, 2009.

Weil, Andrew (2006): Spontanheilung, Bertelsmann Verlag, 1995; siehe auch Weil, Gesund älter werden, 2006.

David Winston & Steven Maimes: Adaptogens. Herbs for stamina and stress relief, 2006, Rochester: Healing Arts Press.

Xiao, B. u.a. (2013): Anti-apoptotic effect of Astragalus Polysaccharide on myeloid cells, Zhongguo Shi Yan Xue Ye Xue Za Zhi, 21(5):1243-7.

Yance, Donald R. (2013): Adaptogens in medical herbalism, Rochester: Healing Arts Press.

Yeh, TS u.a. (2014): Astragalus membranaceus improves exercise performance and ameliorates exercise-induced fatigue, Molecules,19(3):2793-807.

 

 

 

 

Copyright Adaptogenics. Die kommerzielle Nutzung der hier aufbereiteten Informationen durch Dritte ist untersagt.

Haftungsausschluss: Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der hier angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen. Die hier dargestellten Produkte und Informationen dienen nicht dazu, eine Krankheit zu behandeln, zu heilen, zu Diagnostizieren oder zu verhindern. Die Information dient nicht zur Behandlung von Erkrankungen. Wer Arzneien einnimmt, sollte vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel seinen Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Uns ist es rechtlich nicht gestattet, krankheitsbezogene Information in unseren Infotexten wiederzugeben   Es existiert eine reichhaltige Literatur (insgesamt über 700 Artikel... mehr erfahren »
Fenster schließen
Literaturverzeichnis

Uns ist es rechtlich nicht gestattet, krankheitsbezogene Information in unseren Infotexten wiederzugeben

 

Es existiert eine reichhaltige Literatur (insgesamt über 700 Artikel in Zeitschriften. Uns ist es rechtlich nicht gestattet, krankheitsbezogene Information in unseren Infotexten wiederzugeben.)

Die Forschung wird fast ausschließlich von chinesischen Wissenschaftlern geleistet. Astragalus IV findet auch bei diesen zunehmende Beachtung. Allein im Jahr 2014 wurden 39 Aufsätze hierzu publiziert. 

In wenigen Jahren wird China nicht nur ökonomische sondern auch wissenschaftliche Spitze sein. Die Medizinforschung in China hat den Vorteil, keine Vorbehalte gegenüber sog. Alternativer oder Ganzheitlicher Medizin zu haben. Schließlich geht ihre eigene Tradition hierzu mehr als 2000 Jahre zurück.

Die Nichterforschung sog. Adaptogene im Westen wird auch für den normalen Verbraucher zahlreiche Nachteile mit sich bringen.

-----------------------------------------------------------------

Daniela Biermann, Auf Wirkstoffsuche in Chinas Kräuterkammern, Pharmazeutische Zeitung, Ausgabe 32/2008.

Anatoly G. Antoshechkin.: Adaptogens and health care. Bloomington, 2005.

Dai, Dao-Fu u.a. (2014): Mitchondrial oxidative stress in aging and health span, Longevity and Healthspan, 3:6.

Dharmananda, Subhuti (2006): Astragalus. Practical aspects of administering the herb, Institute of Traditional Medicine, Portland, Oregon, USA.

Epel, Elissa S., Blackburn, Elizabeth H., u.a.: Accelerated telomere shortening in response to life stress, Proceedings of the National Academy of Sciences 01/2005; 101(49):17312-5.

Brekhman, II & Dardymov, IV, New substances of plant origin which increase non-specific resistance, Annual Review Pharmacol. Band 9, 1969, S. 419-430.

Edzard, Ernst, (2008): Krankheiten und die Möglichkeiten der Alternativmedizin, Geowissen, Nr. 42, Sanfte Medizin. Der andere Weg zur Gesundheit.

Fu, J. u.a. (2014): Review of the botanical characteristics, phytochemistry of Astragalus membranaceus (Huangqi), Phytotherapy Research, 28 (9): 1275-83.

Graedon, Joe & Graedon, Teresa (1999): The people’s pharmacy guide to home and herbal remedies, New York: St. Martin’s Press, 1999.

Hao, Sun & Zhaobao, Wang (2010): Effects of exercise endurance capacity and antioxidant properties of astragalus membranaceus polysaccharides, Journal of Medicinal Plants Research, Vol. 4(10):982-986.

Harvard Medical School (2014): Your emotions and your heart. He, Y. X. u.a. (2014): Radix astragali benefits experimental autoimmune encephalomyelitis, BMC Complement Altern Med, 14:313.

Huang, C.R. und andere (2006): Absorption enhancement study of astragoloside IV, Eur J Drug Metab Pharmacokinet, 31 (1): 5-10. Kaptchuk, Ted J., Das große Buch der chinesischen Medizin, 2. Auflage, Fischer, 2008.

Venla S Laitala, Jaakko Kaprio, Markku Koskenvuo, Ismo Räihä, Juha O Rinne and Lei , H. u.a. (2003): Anti-aging effect of astragalosides and its mechanism of action, Acta Pharmacol. Sin, 24, 230-234.

Li, X.T u.a. (2012): : Mitochondrial protection and anti-aging activity of astragalus polysaccharides and their potential mechanism, Int J Mol Science, 13 (2): 1747-61.

Li, W. u.a. (2014): Flavonoids from Astragalus membranaceus and their inhibitory effects on LPS-stimulated pro-inflammatory cytokine production in bone marrow-derived dendritic cells, Arch Pharm Res., 37(2):186-92.

Liu, Qin-she u.a. (2014): A comparative study on inhibition of astragalus saponins and astragaloside IV, Plos Online, 3. Juli.

Mao X.Q. u.a. (2009):Hypoglycemic effect of polysaccharide enriched extract of Astragalus membranaceus, Phytomedicine, ;16(5):416-25.

A. & Wagner H. (2005): Stimulating effect of Adaptogens: an overview with particular reference to their efficacy following single dose administration, Phytotherapy Research, Band 19, 2005, S. 819-838.

Luo Z, Zhong L, Han X, Wang H, Zhong J, Xuan Z, Astragalus membranaceus prevents daunorubicin-induced apoptosis of cultured neonatal cardiomyocytes: role of free radical effect of Astragalus membranaceus on daunorubicin cardiotoxicity, Phytother Res. 2009 Juni, 23(6), S. 761-7.

Ren S, Zhang H, Mu Y, Sun M, Liu P. (2013): Pharmacological effects of Astragaloside IV: a literature review. J Tradit Chin Med. 33(3):413-6. Rötzer, Florian, Macht Koffein munter? Telepolis, 3. Mai 2009. Sigma-Aldrich: Astragalus.

Silventoinen, Karri : Coffee drinking in middle age is not associated with cognitive performance in old age, Am J Clin Nutr 90: 640-646, 2009.

Su, D., Li H.Y., u.a. (2009): Astragalus Improved Cardiac Function of Adriamycin-Injured Rat Hearts by Upregulation of SERCA2a Expression, Am J Chin Med. 2009;37(3), S. 519-29.

Upton, Roy: Astragalus. In: Encyclopedia of dietary supplements, Informa Healthcare, 2007.

Watanabe, Ikue und andere, Green tea: the Ohsaki cohort study, Am J Clin Nutr 90: 672-679, 2009.

Weil, Andrew (2006): Spontanheilung, Bertelsmann Verlag, 1995; siehe auch Weil, Gesund älter werden, 2006.

David Winston & Steven Maimes: Adaptogens. Herbs for stamina and stress relief, 2006, Rochester: Healing Arts Press.

Xiao, B. u.a. (2013): Anti-apoptotic effect of Astragalus Polysaccharide on myeloid cells, Zhongguo Shi Yan Xue Ye Xue Za Zhi, 21(5):1243-7.

Yance, Donald R. (2013): Adaptogens in medical herbalism, Rochester: Healing Arts Press.

Yeh, TS u.a. (2014): Astragalus membranaceus improves exercise performance and ameliorates exercise-induced fatigue, Molecules,19(3):2793-807.

 

 

 

 

Copyright Adaptogenics. Die kommerzielle Nutzung der hier aufbereiteten Informationen durch Dritte ist untersagt.

Haftungsausschluss: Jegliche Haftung, insbesondere für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die Nutzung der hier angebotenen Informationen entstehen, sind ausgeschlossen. Die hier dargestellten Produkte und Informationen dienen nicht dazu, eine Krankheit zu behandeln, zu heilen, zu Diagnostizieren oder zu verhindern. Die Information dient nicht zur Behandlung von Erkrankungen. Wer Arzneien einnimmt, sollte vor der Einnahme jeglicher Nahrungsergänzungsmittel seinen Arzt oder Heilpraktiker zu Rate ziehen.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!